Lärmaktionsplan

Lärm umgibt uns in der heutigen Zeit überall und ist ein Thema, das immer wichtiger wird.

Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber die Kommunen verpflichtet, sich dem Umgebungslärm anzunehmen und im Falle der Betroffenheit sogenannte Lärmaktionspläne aufzustellen.
Die Verpflichtung zur Aufstellung solcher Lärmaktionspläne in der 2. Stufe besteht für Landesstraßen mit einem Verkehrsaufkommen > 8.200 Fahrzeuge in 24 Stunden.
Der Gemeinderat der Stadt Pfullendorf hat in seiner Sitzung vom 17. März 2016 die Aufstellung des Lärmaktionsplans im vereinfachten Verfahren sowie die Anhörung der Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit beschlossen.

Die Durchführung des Verfahrens ist an das Bebauungsplanverfahren nach Baugesetzbuch angelehnt.

Während des Beteiligungszeitraums vom 21.03. 2016 bis einschließlich 17.04.2016 sind seitens der Bürgerschaft eine Stellungnahme einer betroffenen Familie eingegangen, sowie eine Stellungnahme von verschiedenen Bürgern, die an einer Straße wohnen, für die im Lärmaktionsplan (wegen zu geringer Verkehrsdichte) keine Festlegungen zu erfolgen haben, bzw. im Lärmaktionsplan nicht berücksichtigt werden kann/muss.

Von Seiten der beteiligten Träger öffentlicher Belange wurden keine Einwände, bzw. Anregungen und Bedenken auch bzgl. des vereinfachten Verfahrens vorgebracht.

Die Anregungen des vorgetragenden Bürgers wird die Stadtverwaltung bis zur endgültigen Verabschiedung aufarbeiten und in die weitere Diskussion und Entscheidung im Gemeinderat einbringen.

Damit sich die interessierte Bürgerschaft ein Bild über die Unterlagen machen kann, können die Unterlagen unter nachstehenden Links eingesehen werden.

Rasterlärmkarte - Tag
Rasterlärmkarte - Nacht
Betroffenheitsstatistik (Auszug Lärmkartierung 2012)
Lärmaktionsplan Pfullendorf 29.09.2016

Bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter des Stadtbauamtes der Stadtverwaltung Pfullendorf zur Verfügung.

Gez.: Kugler, Bürgermeister

Ansprechpartner

Lärmaktionsplan

Jörg-SteffenPeter

Leiter Stadtbauamt