Nähere Informationen zur Strecke

Eisenbahnlinie Pfullendorf

Die „Regionale öffentliche Bahn Altshausen - Pfullendorf“ ist eine nicht elektrifizierte, eingleisige Nebenbahn in Regelspurweite und wird nach der Eisenbahn-Bau-und Betriebsordnung (EBO) betrieben.

Die Strecke unterteilt sich in folgende VZG-Streckenabschnitte:

  • Strecke 4551: Altshausen = Bkm 0,000 bis Streckenwechsel = Bkm 23,500
  • Strecke 4333: Pfullendorf Stadtgarten = Bkm 16,420 bis Streckenwechsel = Bkm 17,570

Technische Informationen:

  • Anschlussgrenze zum DB-Streckennetz: Weiche 18 des Bahnhof Altshausen (Abzweigweiche)
  • Betrieb in Anlehnung an die Regeln des Stichstreckenblock nach Richtlinie 408;
  • die zur Anwendung kommenden Regelwerke sind in den SNB-BT aufgelistet. Die betrieblichen Unterlagen der regionalen öffentlichen Bahn Altshausen - Pfullendorf (Angaben zum Streckenbuch, Buchfahrplan, La, Unfallmeldetafel) sind zu beachten. Diese werden den Zugangsberechtigten zur Verfügung gestellt.
  • zuständiger Fahrdienstleiter: Altshausen (DB)
  • StreckenklasEisenbahninfrastruktursen: CE (Radsatzlast 20 t, Meterlast 8,0 t/m) im Abschnitt Altshausen – Burgweiler, C2 (Radsatzlast 20 t, Meterlast 6,2 t/m) im Abschnitt Burgweiler – Pfullendorf; bei Überschreitung der Radsatzlasten besteht ggf. die Möglichkeit entgeltpflichtig eine Bza zu beantragen
  • Höchstgeschwindigkeit: überwiegend 50 km/h
  • Bremsweg: 400 m
  • maximale Länge der Züge: 740 m
  • Zugbeeinflussungsanlagen: Strecke mit PZB ausgestattet
  • Telekommunikationsanlagen: Die Strecke Altshausen (ausschließlich) - Pfullendorf ist nicht mit Streckenfunk oder Fernsprecher ausgerüstet. Alle Züge sind mit einem GSM-Mobiltelefon auszurüsten; das Telefon ist ständig eingeschaltet zu halten und die Rufnummer in der Fahrplananordung bzw. Betra bekannt zu geben bzw. dem Fahrdienstleiter Altshausen vor Zugabfahrt Ri. Hoßkirch-Königsegg zu übermitteln.
  • Größte Steigung auf der freien Strecke 9 ‰, größtes Gefälle auf der freien Strecke 11,3 ‰ (jew. in Fahrtrichtung Pfullendorf – Altshausen).

Besonderheiten für die Betriebsdurchführung:

  • Es darf sich immer nur ein Zug auf der Strecke befinden (Einzug-Betrieb);
  • Auf der Strecke bestehen derzeit Umfahrgleise nur in Ostrach; geschobene Zugfahrten sind auf dem Abschnitt Altshausen - Ostrach bzw. Ostrach - Pfullendorf gemäß Angaben zum Streckenbuch zulässig.
  • Diverse Bahnübergänge sind durch Posten zu sichern.
  • Fahrten mit eingeschränkter Streckenkunde sind nicht zulässig. Auf Wunsch wird ein Lotse vermittelt (ohne Anspruch).
  • Es werden keine Brandschutzstreifen unterhalten. Daher sind besondere Vorsichtsmaßnahmen bei Einsatz von Dampflokomotiven zu treffen.

Weitere Unterlagen zur Strecke:

Bahnsteige / Personenverkehr

Ladestellen und Abstellgleise / Güterverkehr



Geschichtliche Darstellung unter Wikipedia.de

Ansprechpartner

Informationen zur Strecke

BerndMathieu

Wirtschaftsförderung

Weitere Informationen zum Wirtschaftsstandort:

Logo Vierlaenderregion Bodensee
Logo BSM
Logo WIS