Ausgewiesene Wege laden zum Spazierengehen ein

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde haben Hermann Billmann und seine Mitstreiter über die neu ausgeschilderten und mit Sitzbänken ausgestatteten Spazierwege rund um Pfullendorf informiert.

Entstanden ist das Projekt aus dem Wunsch älterer Mitbürger nach Ruhebänken entlang der Spazierwege, damit auch mal eine kleine Verschnaufpause eingelegt werden kann.

Die Projektgruppe hat nun sechs Spazierwege um Pfullendorf ausgewählt, ausgeschildert und mit Sitzbänken versehen. Sie haben eine Länge von 2,5 bis 4,9 Kilometer und sollen damit dem Bedarf nach einfachen, nicht zu langen Spazierwegen gerecht werden. Insgesamt neun neue Sitzbänke sind entlang der Wege angebracht worden, damit Spaziergänger unterwegs auch ausruhen und das Landschaftsbild genießen können.

Initiator des Projekts war Gemeinderat Hermann Billmann. Als stellvertretender Bürgermeister besucht er häufig Jubilare, um im Auftrag der Stadt zu Geburtstagen oder Jubiläen zu gratulieren. „Da kommt man natürlich ins Gespräch“, sagte Billmann. Wiederholt habe er die Klage gehört: Pfullendorf hat so eine schöne Umgebung, aber so wenig Ruhebänke. Daraus habe sich dann die Idee für das Projekt „Spazierwege rund um Pfullendorf“ entwickelt, und zwar ab dem Jahr 2017. Es bildete sich um Hermann Billmann und Thomas Aberle und in enger Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein eine Projektgruppe. „Wir haben uns getroffen und überlegt, was man da machen könnte“, erläuterte Billmann. Heraus kamen dann sechs – oder je nach Zählweise auch fünf – Spazierwege, die gemäß ihrer Lage Bergwald, Maria Schray, Bannholzerweg, Fuchshalde sowie Neidling I und Neidling II heißen. Die Wege an sich waren vorher schon vorhanden. Neu ist die Routenführung, die so gestaltet ist, dass man am Ende seiner Tour wieder am Startpunkt ankommt.

Hermann Billmann betonte, dass die neu ausgeschilderten Wege keine Wanderwege seien, davon gebe es genug. „Es geht ausdrücklich um Spazierwege." Gedacht hat die Projektgruppe beispielsweise an Eltern mit Kinderwagen, ältere Menschen mit Geh-Einschränkungen, Walker, Jogger, Hundebesitzer und eben Spaziergänger. Billmann und seine Mitstreiter sehen das Projekt auch als einen Beitrag zum Seniorenkonzept der Stadt Pfullendorf an.
Mira Krane, Beauftragte für Stadtmarketing und Innenstadtentwicklung, sieht das Projekt positiv. „Wir haben schon öfters die Anfrage bekommen: Warum gibt es nicht so kleine Wegelchen um Pfullendorf?“, sagte sie. Umso mehr sei sie glücklich darüber, dass die Gruppe nun das Thema aufgegriffen hat. Die Spazierwege seien interessant für die Bürger, aber auch für die Touristen. Die Streckenführung soll, so Mira Krane, auch online abrufbar sein und künftig über eine App Smartphone-Benutzern zur Verfügung stehen.

Entlang der Spazierwege gab es bisher auch schon Sitzbänke. Neun neue Bänke sind jetzt dazugekommen, laut Hermann Billmann sind zwei weitere in Planung. Jürgen Seyfried, Umwelt- und Forstbeauftragter der Stadt, lobte,dass die neuen Sitzbänke aus lokaler Produktion seien. Um das Fundament für die neuen Ruhebänke kümmerte sich die Stadt, die Bänke selbst wurden einerseits aus einer Spende in Höhe von 2000 Euro der Bürgerstiftung Pfullendorf angeschafft, zum anderen spendete auch Thomas Aberle Sitzbänke. „Ich find’s einfach eine tolle Sache“, sagte Michael Zoller von der Bürgerstiftung. Deshalb habe die Stiftung das Projekt auch gleich mit unterstützt.

Bedenken gab es anfangs wegen dem Thema Müll im Umfeld der Sitzbänke und auf den Spazierwegen. Das sei in der Tat ein Problem, seiner Einschätzung nach aber kein gravierendes, meinte Hermann Billmann. Er kündigte an, dass die Projektgruppen-Mitglieder auch mal mit dem Müllsack in der Hand die Stellen abgehen werden. Billmann betonte, dass das Spazierweg-Projekt noch erweitert werden könnte, für Vorschläge sei man offen. Angedacht ist auch, beim Wohngebiet Roßlauf noch einen Weg auszuschildern, sobald die Bauarbeiten für die Umgehungsstraße abgeschlossen sind. „Es gibt auch in den Ortsteilen die Möglichkeit, so etwas zu machen“, ergänzte Billmann. „Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.“ Ein Flyer „Spazierwege rund um Pfullendorf“ wurde bereits Pfullendorf aktuell beigelegt und ist im Bürgerbüro erhältlich. Dem Flyer können Details der Streckenführungen entnommen werden.

Die Wege im Überblick

Karte Spazierwege
Diese Website verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt.
Wenn Sie fortsetzen, bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.
Mehr Informationen zu Cookies