Natur erfahren, Städte erleben: Mit der Räuberbahn durch den Herbst 2020

Natur „er-fahren“, Städte erleben: Mit der Räuberbahn zwischen Aulendorf, Ostrach und Pfullendorf lässt sich gerade jetzt im Herbst viel erleben. Dieses Jahr fährt die Räuberbahn noch bis 1. November an allen Samstagen und Sonntagen und bringt Familien, Naturfreunde und Radler auf Touren.

Der erste Räuberbahn-Zug morgens kommt umsteigefrei aus Ulm und Biberach, der letzte Zug von Pfullendorf fährt abends wieder umsteigefrei nach Biberach und Ulm.

• Städtetripp Sigmaringen – Aulendorf – Pfullendorf
So lässt sich mit Bahn, Räuberbahn und Regio-Bus eine spannende und entspannte Rundfahrt zwischen Sigmaringen, Aulendorf und Pfullendorf unternehmen.
In Sigmaringen lockt das Hohenzollern-Schloss, Deutschlands zweitgrößtes Stadtschloss, oder ein Bummel an der Donau. Von Sigmaringen geht es stündlich mit dem Zug nach Aulendorf: Auch dort lohnt das Stadtschloss – zurzeit lohnt besonders mit der Sonderausstellung PLAYMOBIL-Spielgeschichte(n). Die Räuberbahn fährt von Aulendorf um 9:24, 13:24 oder 16:24 ins mittelalterliche Pfullendorf.
In Pfullendorf erwartet die Fahrgäste ein buntes Programm für jeden Geschmack: ob Stadtbesichtigung, Museumsbesuch, entspanntes Shopping oder Kinder-Spaß, zum Beispiel auf dem beliebten Zinkenpfad (den Zinkenplan gibt es beim Zugbegleiter der Räuberbahn).
Mehr Infos und Tariftipps zu dieser Rundfahrt haben die Macher der Räuberbahn unter www.raeuberbahn.de zusammengestellt.

• Familienausflug zum Haustierhof Reutehöfe mit Räuberbahn und RegioBus
Der Haustierhof Reutemühle ist ein idyllischer Erlebnis-Bauernhof mit über 200 verschiedenen Tierarten und Rassen. Zu sehen gibt es unter anderem Alpakas, Streifenhörnchen und sogar einem Nasenbären!
Der Tagesausflug zum Haustierhof Reutemühle startet entspannt mit der Räuberbahn nach Pfullendorf; weiter geht es ab dem ZOB Pfullendorf (ca. 300 m vom Bahnhaltepunkt) mit dem stündlich fahrenden RegioBus 500, z.B. um 11.00 Uhr (Fahrtrichtung Überlingen) bis zur Haltestelle Überlingen Reutehöfe. Die ist nur wenige Gehminuten vom Haustierhof entfernt. Zurück geht es per Regio-Bus 500 (Fahrtrichtung Sigmaringen) wieder stündlich bis Pfullendorf und weiter mit der Räuberbahn.

• Wanderung durchs Pfrunger Ried
Um mal zur Ruhe zu kommen, bietet sich ein Ausflug ins Pfrunger-Burgweiler Ried an. Die Macher der Räuberbahn empfehlen für den Herbst eine Wanderung bzw. Radtour "zu beiden Seiten der Ostrach", die ab der Räuberbahn-Station Burgweiler startet und ca. 20 km lang ist (mit Abkürzungsmöglichkeit in Hoßkirch). Die Route geht entlang des Grenzsteinmuseums in Burgweiler, des Bannwaldturms im Pfrunger-Burgweiler Ried und weiteren sehenswerten Orten. Und falls die Kräfte während der Tour schwinden, kann auch am neuen Bahnhaltepunkt in Hoßkirch Königseggsee wieder in den Zug gestiegen werden - evtl. nach einer Rast am Seebad des Königseggwalder Sees mit Gastronomie. • Weitere Infos und Tarife
Nähere Infos zu diesen Herbsttouren, weitere rund 40 Ausflüge mit der Räuberbahn sowie Tarif- und Fahrplaninfos hat das Pfullendorfer Räuberbahn-Team auf der Internetseite www.raeuberbahn.de zusammengestellt.

Übrigens, das Fahrvergnügen ist mit den bodo-Verbundtarifen sehr erschwinglich. Von Pfullendorf nach Aulendorf oder umgekehrt z.B. kostet die Einzel-Tageskarte nur 11,50 Euro (5 Zonen), das Gruppenticket für bis zu 5 Personen nur 17,90 Euro. Und Räder sind wie immer kostenlos. Tickets gibt´s bei den netten Zugbegleitern im Zug; und in der Räuberbahn gibt´s obendrein noch einen Bordimbiss. Da heißt es dann: Viel Spaß, gute Fahrt und guten Appetit!

#MeinPfullendorf bei Facebook
MeinPfullendorf
 
Pfullendorf bei blubbr
Pfullendorf bei 360Grad
 
Diese Website verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen, bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu. Mehr Informationen zu Cookies