Mottschieß

Mottschieß

Das Dörfchen Mottschieß liegt an der Straße in Richtung Mengen im Norden von Pfullendorf. Früher lebten die Bewohner von Mottschieß hauptsächlich von der Jagd und vom Fischen.

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gab es fünf künstlich angelegte städtische Weiher. Diese Weiher wurden hauptsächlich für die Fischzucht verwendet. Darauf weisen noch die drei schwimmenden Fische im oberen Teil des Wappens hin.

Von Fachleuten wird eine menschliche Ansiedlung hier an der Stelle von Mottschieß bereits in der Hallstattzeit (vor ca. 2500 Jahren) vermutet. Zahlreiche Sagen und Geschichten erzählen von den großen Wäldern rund um den Ort.

Wappen Mottschieß

Ortsvorsteher

Erich Greinacher
Weithartstraße 3
88630 Pfullendorf

privat 07552 5806

Diese Website verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt.
Wenn Sie fortsetzen, bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.
Mehr Informationen zu Cookies