Seepark-Restaurant startet in den Sommer

Das Seepark-Restaurant setzt in diesem Sommer auf leichte Küche und weitere Events. Bei einem Pressegespräch haben Pächterin Heike Gäng und Jörg-Arne Bias, Geschäftsführer des Seeparks, vorgestellt, was geplant ist.

Der Seepark Linzgau bereitet sich auf die Sommersaison 2017 vor. Die Gärtner sind mit dem Sommerschnitt der Bäume beschäftigt, die Wasserskianlage und die Tauchschule sind schon wieder geöffnet, am Beachvolleyballfeld sind bereits die Netze gespannt, die beiden Golfanlagen nahmen am Wochenende den Betrieb auf und auch Heike Gäng, seit 13 Jahren Pächterin des Seepark-Restaurants, trifft letzte Vorbereitungen für einen langen Terrassensommer. Sie will in diesem Jahr das Speisenangebot ändern und auf leichte mediterrane Sommerküche setzen. „Regionale Küche gibt es in vielen Pfullendorfer Gaststätten“, sagte sie. „Bei mir gibt es im Sommer leckere Salate, dazu für Gäste, die gern Fleisch essen, ein Steak von Pute, Schwein oder Rind, aber auch Fisch oder Garnelen.“ Für Vegetarier bietet sie eine Gemüsepfanne oder Pfannkuchen mit Gemüsefüllung an. Außerdem gibt es leichte Nudelgerichte. Beliebte Gerichte wie Pommes und Wurstsalat bleiben natürlich auf der Speisekarte, aber die gehaltvollen Gratins werden beispielsweise nicht mehr angeboten. Dafür will Gäng, die selbst am Herd steht und in Küche und Service 18 Mitarbeiter beschäftigt, regelmäßig Grillabende veranstalten, bei denen auf der großteils überdachten Terrasse mit Platz für 140 Gäste am neu angeschafften Grill ein Spanferkel zubereitet wird. Neu in ihrem Angebot ist ein Fahrradservice für die Besucher des Strandbads. Eis, Getränke und kleine Gerichte gibt es außerdem am Kiosk, der vor drei Jahren an das Restaurant angebaut wurde. Weiterhin plant Gäng zwei Events: Am 9. Mai macht die Tulpenrallye mit 350 Oldtimer-Fahrzeugen aus Holland beim Seepark-Restaurant halt und am 15. Juli veranstaltet sie gemeinsam mit Walter Sonntag von der Tauchschule und Hermann Geil von der Wasserskianlage eine Beachparty, bei der an den drei Standorten zu Techno, Schlager und Reggae getanzt werden darf.

„Ich finde es toll, was Frau Gäng da vor hat“, sagte Jörg-Arne Bias, Geschäftsführer des Seeparks, und unterstrich: „Wir unterstützen unsere Pächter, denn wir wollen das Angebot erhalten und sind bereit, neue Ideen umzusetzen.“ Ein Wermutstropfen trübt allerdings Bias‘ Begeisterung für das neue Konzept. Heike Gäng hat ihn informiert, dass sie sich beruflich noch einmal verändern will und das Seepark-Restaurant nach Saisonende abgibt. „Wir bedauern diese Entscheidung sehr“, sagte Bias, denn der Gastronomiebetrieb sei unter ihrer Leitung nicht nur ein Restaurant mit gemütlichen Loungemöbeln auf der Terrasse, sondern auch ein Café oder ein Bistro, in dem man mit Cocktails in den Feierabend gehen könne. Bias hofft auf eine gute Anschlussverpachtung für das barrierefreie Restaurant mit der „Superlage“ direkt am See und in nächster Nähe zum Strandbad, zum Kinderspielplatz und zu den Freizeiteinrichtungen.

„Im Seepark ist in diesem Jahr wieder jede Menge geboten“, berichtete Bias außerdem von den verschiedenen Veranstaltungen, die bereits feststehen: Die „Musikprob‘“ für Blasmusikfreunde vom 15. bis 18. Juni, die Bikerdays als Event der Motorradfahrer vom 6. bis 9. Juli, das Oldtimertreffen am 22. und 23. Juli, die Mallorca-Party „Seepark 6“ vom 28. bis 30. Juli, die Keep it Real Jam mit internationalen Reggae-Musikern vom 10. bis 13. August und das Oktoberfest der Stadtmusik am 7. und 8. Oktober. „Ein ausgewogenes Angebot, da findet jeder was für seinen Geschmack“, sagte Bias. Er hofft nun auf einen „tollen Seepark-Sommer“, ebenso wie Heike Gäng, die in ihrer letzten Saison im Seepark „noch einmal richtig Gas geben“ will.