Hinweis zum gelben Sack

Weil bei der Stadt Pfullendorf immer wieder Beschwerden im Zusammenhang mit der Abholung und Entsorgung des Gelben Sacks eingehen, weist die Stadt nochmals auf ein paar wichtige Dinge im Bezug auf den Gelben Sack hin.

Der Gelbe Sack ist Bestandteil des im Landkreis Sigmaringen eingerichteten Dualen Systems, dessen Träger die Duale System Deutschland GmbH (DSD) ist. Es handelt sich hierbei um ein rein privatwirtschaftlich organisiertes Rücknahme- und Verwertungssystem für gebrauchte Verkaufsverpackungen, das vor seiner Einführung mit dem Landkreis abgestimmt wurde. Zuständig für den Gelben Sack im Landkreis Sigmaringen ist das Entsorgungsunternehmen Alba Süd, Telefon 07581/5089-0. Bei Fragen zur Verteilung oder zur Abfuhr der Gelben Säcke dürfen sich die Bürger gern direkt an das Entsorgungsunternehmen wenden.

Der Gelbe Sack sollte erst am Tag der Entsorgung, frühestens jedoch am Vorabend der Abholung, vor das Gebäude an die Straße gelegt werden, sodass das Entsorgungsunternehmen die Säcke dort aufnehmen kann. Auf keinen Fall dürfen die Säcke früher zur Abholung bereitgestellt werden. Im Entsorgungskalender der Kreisabfallwirtschaft sind die Termine der Abholung aufgeführt.

Zahlreiche Gelbe Säcke bleiben immer wieder an der Straße zurück. Immer wenn Gelbe Säcke nicht ordnungsgemäß befüllt sind, werden sie vom Entsorgungsbetrieb nicht mitgenommen. Daher an dieser Stelle noch ein paar kurze Informationen zur korrekten Befüllung. Erlaubt sind Kunststoffbehälter wie aufgeschäumte Schalen von Obst, Gemüse oder Fleisch, Joghurt-, Margarine- und Sahnebecher, Flaschen von Spül-, Wasch- und Körperpflegemitteln. Weiterhin sind Getränke- und Milchkartons, Riegelverpackungen, Vakuumverpackungen, Nudeltüten, Suppenbeutel, Süßwarenverpackungen und Chipstüten sowie Tuben, Deckel von Milchprodukten, Schokoladenfolie, Haushaltsfolie, Alu-Schalen, Konserven, Getränkedosen und Verschlüsse von Flaschen aus Aluminium zulässig. Tragetaschen, Beutel, Einwickelfolien, Styropor und Verpackungsstyropor dürfen ebenfalls über den Gelben Sack entsorgt werden.

Wurden Gelbe Säcke nicht ordnungsgemäß befüllt, werden diese vom Entsorgungsbetrieb nicht mitgenommen. In solchen Fällen werden die Säcke mit einem Aufkleber deutlich gekennzeichnet und sind dann vom Besitzer wieder unverzüglich zu entfernen und gegebenenfalls neu zu sortieren. Regelmäßig sind zu früh bereit gestellte oder auch die nicht abgeholten Säcke nach kurzer Zeit zerrissen, sodass sich die Abfallstoffe auf der Straße und in den Vorgärten verteilen. Das Stadtbild leidet hierunter sehr stark. Die nachträgliche Reinigung und Entsorgung des Mülls ist sehr zeit- und arbeitsintensiv. Die dadurch anfallenden Kosten obliegen dann der Allgemeinheit. Die Bürger werden gebeten, diese Hinweise zu beachten und durch Ihr Verhalten aktiv dazu beizutragen, dass das Erscheinungsbild der Stadt Pfullendorf und der Ortsteile positiv wahrgenommen werden kann. Von einem sauberen Stadt- und Ortsbild profitiert jeder.